• Odin-Versand

    • Adolf Hitler über die Rolle der Frau



      Adolf Hitler spricht über seine Einstellung zur Frauen-Emanzipation.





      Kommentare 64 Kommentare
      1. Avatar von Unregistriert
        Unregistriert -
        Zitat Zitat von Harro Meyer Beitrag anzeigen
        Gut, wenn man mich hier sogut kennt, die Wahrheit: Das war auf dem Feldflughafen Dortmund -Wickede so: In der Kantine sprach man nur von den "Arschlöchern in Berlin", die uns zwar täglich eine Me109 und eine 262 und hin und wieder auch mal eine FW190G, sowie genug Sprit und Munition schickten, die Flugzeugführer aber an der Ostfront verheizten, Vom Adolf meinte man, der sitzt ab 7 Uhr am Schreibtisch und arbeitet bis spät in die Nacht für's Volk. Die wahre Erkenntnis kam bei mir erst später. Warum soll ich die hier klittern?
        Die wahre Erkenntnis ist folgende. Du als Polen- und Judenfreund hast abgekotzt, daß sie dich eingezogen haben. Dann hast du dich gefreut, daß wir verloren haben. Geh doch zu Guido Knopp. Der sucht immer welche, die sich prima ausheulen können.

        Was darf Meyerwalski hier noch an deutschfeindlichen Äußerungen loslassen, bis er endlich rausfliegt?

        s.g.


        Es würde nichts bringen ihn zu sperren. Da wir keine IPs speichern könnte er sich unbemerkt unter einem anderen Namen registrieren.

        Die Schriftleitung
      1. Avatar von Unregistriert
        Unregistriert -
        AKTUELLE MELDUNG !
        MDR-Videotext;
        Die Staatsanwaltschaft Rostock hat das Verfahren wegen schweren Landfriedensbruch gegen den früheren NPD-Funktionär Michael Fischer eingestellt. Fischer ist Freund der Auswahlruderin Drygalla.
        s.g.
      1. Avatar von ahoi
        ahoi -
        Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
        Adolf Hitler seine Reden werden noch in 100 Jahren gelesen und angehört, Dein dummes Geschwätz ist nach 5 Minuten vergessen.
        Und das ist gut so!

        NS.: Vieleicht finden Deine Kommentare bei P.I. mehr Resonanz, hier stoßen sie auf wenig Gegenliebe.
        Na, das ist ja auch ein wenig der Sinn einer solchen Kommentar Spalte. Gedankenaustausch. Schon wieder einer der das nicht versteht. Also weine nicht wenn nicht jeder deiner Meinung ist. Das wird noch öfter passieren. Und nein, ich bin nicht VS PI CDU SPD Linke Antifa oder so.
      1. Avatar von Unregistriert
        Unregistriert -
        Zitat Zitat von Harro Meyer Beitrag anzeigen
        Gut, wenn man mich hier sogut kennt, die Wahrheit: Das war auf dem Feldflughafen Dortmund -Wickede so: In der Kantine sprach man nur von den "Arschlöchern in Berlin", die uns zwar täglich eine Me109 und eine 262 und hin und wieder auch mal eine FW190G, sowie genug Sprit und Munition schickten, die Flugzeugführer aber an der Ostfront verheizten, Vom Adolf meinte man, der sitzt ab 7 Uhr am Schreibtisch und arbeitet bis spät in die Nacht für's Volk. Die wahre Erkenntnis kam bei mir erst später. Warum soll ich die hier klittern?
        Was ist das nun wieder für ein substanzloses Gewäsch? So viel Weisheit in 4 Zeilen, das kann nur von einem unreifen, jungen Mann kommen, der sich mit Kantinengeschwätz und Defätismus abgab. Was ging Sie die Arbeit des Führers an? Welche Erkenntnis sollte wahr sein und nach dem 8.5.45 kommen? Kennen wir Deutschen diese furchtbare "Erkenntnis" der Hofackers, Stauffenbergs, von Witzlebens, von Hases nicht schon zum Erbrechen? Anstatt die Knarre in die Hand zu nehmen, hält sich ein dummer Lausbub mit Erkenntnissen über die Arbeitszeit eines Titanen auf, dem nichts anderes einfiel "als Flugzeugführer zum Verheizen an die Ostfront zu schicken"? Zum Zeitpunkt Ihrer gesammelten Erkenntnisse konnte ein Pilot doch von Dortmund zur Ostfront fliegen und wieder zurück?

        Im Auftrag Dritter spielen Sie uns hier den Besorgten, den nach Erkenntnissen Suchenden. Wer zum Ende dieses gewaltigen Ringens, das Sie aus der Sicht der Kantine erlebt haben wollen, nicht von echter Erkenntnis beseelt war, dem war weder damals, noch heute zu helfen. Sie aber, trotz vorgeblich überzeugter Mutter, suchen noch heute nach etwas, was Sie nie finden werden! Da halfen keine Feindsoldaten, die Sie nach eigenen Angaben durchfütterten und Ihnen einen 50 US$ Schein geschenkt haben wollten, da halfen keine vorgeblichen Generäle der Waffen-SS, deren Befehle Sie sofort als grundfalsch erkannt haben wollen (als kleiner Flakhelfer), da kommt als Dreingabe die Mär von den Jagdpanzern, die Sie in amerikanische Hände geführt haben wollen.

        Sie sind der infantile Münchhausen des Sauerlands, dem zu wenig Backpfeifen von seiten des Vaters verabreicht worden waren. Halten Sie uns hier nicht für dümmer als Sie es selbst sind. Sie schwadronieren sich Ihre Ereignisse zusammen wie das Rezept zu einem Kuchen. Leider verheddern Sie sich in den Zutaten, und was kommt heraus: Ein Schwachsinn, penetrant vorgetragen auf einer Seite, die Leute wie Sie gefressen hat, wie ein Paket Schmierseife! Axel hatte Sie längst durchschaut. Heute spielen Sie Ihr mieses Spiel weiter in der Hoffnung, Unruhe zu stiften. Dafür hat Ihnen das Erbgut Ihrer Eltern zu wenig Qualität mitgegeben.
      1. Avatar von Unregistriert
        Unregistriert -
        Harro Meyer hatte in der Deutschen Luftwaffe ein Vorbild, mit dem er erkennbar nicht nur den Vornamen gemeinsam hat. Dieses ekeleregende Vorbild hieß Harro Schulze-Boysen, ein Verräter der ganz besonderen Art, ein Drückeberger und Hetzer von Roosevelts Gnaden, ein überzeugter Bolschewik im Gewand eines Oberleutnants der Luftwaffe, dem kein Verrat zu billig war. Zum Glück jedoch gab es zu den damaligen Zeiten eine Geheime Staatspolizei, die dem Treiben dieser Barone, Schauspieler und Ausländer alsbald ein Ende machten und die Verrückten beiderlei Geschlechts nach dem für Kriegszeiten geltenden Strafrecht behandelten. Diese Brut von Hoch- und Landesverrätern scheint sich ein mutiger Mensch mit dem seltenen Namen Meyer zum Vorbild genommen zu haben. All das wäre weder anzusprechen, noch selten in heutigen, modernen Zeiten, würde sich das so beflissene Subjekt nicht mit Vorliebe, mit Häme und mit einem Schädel voll Halbwissen eine Diskussionsseite aussuchen, deren Leser diese Art Erkenntnis als brauchbar für Toilettenpapier erkennen würde.
      1. Avatar von Unregistriert
        Unregistriert -
        Flintenweiber sind immer ein Zeichen für Bolschwismus und Kulturverfall.
        Frauen schwächen die Kampfkraft jeder Armee (obwohl es bei der BW nicht viel zu schwächen gibt). Es hat einen guten Grund, warum Frauen über Jahrhunderte weder auf Segelschiffen noch in Armeen zu finden waren.
      1. Avatar von Unregistriert
        Unregistriert -
        „Man betrachte nur einmal die heutigen emanzipierten, kinderlosen und herzlosen Kampflesben und schnell wird deutlich, wie unzufrieden, verbissen und unerfüllt diese sind.“

        Stimmt. Das konnte man schon in den 80ern wahrnehmen; die Kampfemanzen machten sich mit ´revolutionären´ Ummodelungs-Weisheiten Mut und hassten es, widerlegt zu werden. Und sie waren extrem humorlos, auf einen normal empfindenden Mann wirkten sie regelrecht abstoßend!

        Als aber trotzdem die ersten Männer dann zu leisen und devoten Hausmännern umdressiert waren (mit freundlicher Unterstützung unserer verkommenen Massenmedien), lief so manche Emanze lieber einem türkischen Macho in die Arme!

        Hitlers propagiertes Naturprinzip ist eine Menge wert. Wir sind nun mal ´zivilisierte´ Säugetiere. Daran ist auch nichts Schlimmes.

        Die Verdammnis des „Heimchen am Herd“ war übelwollende Propaganda und hat bis heute hauptsächlich Nachteile gebracht. Die Kinder einer warmherzigen Mama (mit Zeit für sie) sitzen später kaum in der Psychotherapie - wenig Neurosen und fast keine Psychosen im Volk.

        Das heutige ´Wissen´ ist verkomplizierte Pseudowissenschaft, die verzweifelt verteidigt wird, weil so viele an ihr verdienen. Wahrheit wird dann zur Bedrohung.
      1. Avatar von Unregistriert
        Unregistriert -
        Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
        AKTUELLE MELDUNG !
        MDR-Videotext;
        Die Staatsanwaltschaft Rostock hat das Verfahren wegen schweren Landfriedensbruch gegen den früheren NPD-Funktionär Michael Fischer eingestellt. Fischer ist Freund der Auswahlruderin Drygalla.
        s.g.
        Nicht aufregen, solche Meldungen werden kommen und auch wieder gehen. Der Übungszweck der Systemdiener ist bekannt. Das Thema "Drygalla" hat ausgedient, so richtig geglaubt hat es ohnehin niemand. Erstaunlich auch, daß die Meldung als Kleinstinformation in den Systemmedien erscheint, hatten BLÖD, SPON und wie sie auch immer heißen, das Thema doch seinerzeit wie einen Weltuntergang aufgebauscht.
      1. Avatar von Aufklärer
        Aufklärer -
        Zitat Zitat von Harro Meyer Beitrag anzeigen
        Wenn der große Addi neben dem größten anzunehmenden Unfall in der Deutschen Geschichte noch ein großes, stolzes Volk hinterlassen hätte, dann würde er mich beeindrucken. So ist das für mich dummes, naives, inhaltsloses, populistisches Geschwätz, dessen Inhalt uns genau sowenig weiterbringt, wie die Ansprache vom Grüßaugust.
        Ja Harro, wie sieht denn dein Einsatz für das Deutsche Reich aus? Was ein Volk aus seinen Gaben macht ist sein freier Wille. Der Füherer hat sein Leben für Deutschland gegeben, während du nur herumlabern kannst
      1. Avatar von Unregistriert
        Unregistriert -
        ER hatte sie alle durchschaut, die Weltverbesserer und Konsorten, einst fleißig wirkend in der "Frankfurter Juden-Schule". Leider hat ER sie zwar durchschaut, aber nicht die konsequente Stummschaltung veranlaßt. So sind sie heute wieder da, all die schrecklichen Figuren, die der Frau ihre wahre Bestimmung nicht vorenthalten wollen, die nur allzuschnell mit Vorurteilen arbeiten, wie "Heimchen am Herd", "Küche, Kinder, Kirche" und mit dem so eingängigen Gleichnis der "Gebärmaschine". Zu meinem Bedauern hat noch niemand, der dieses abwertende Wort benutzte, Bekanntschaft mit dem Volksverhetzungsparagraphen gemacht. Es wäre ja auch ein Wunder. Gilt dieses abwertende Wort doch nur für deutsche Mütter, die 3 oder mehr Kinder zur Welt brachten. Türkinnen, die 6, Zigeunerinnen, die 8 Kinder haben, sind auf keinen Fall Gebärmaschinen. Nein, das gehört zu deren Kultur, das muß so sein. Nur die Deutschen leben mit dieser miesen Einordnung und keine der vorgeblich modernen Frauen hat sich je gegen diese Hetze zur Wehr gesetzt.
      1. Avatar von Unregistriert
        Unregistriert -
        Tja Mayerlanski, das ist nun mal das Schiksal eines Verlierers. "The Winner takes it all", so hat man uns Deutschen eben auch die Moral geklaut.
        Wenn die emanzipierten Kampflesben meinen es ist besser und für euch beglückender, für den Chef Kaffee zu kochen, dann macht das auch. Aber nur weil ihr euch Hochgebückt" habt, seid ihr nicht gleichberechtigt. Es ist natürlich schöner irgendwo im Büro zu sitzen, die Tastatur zu quälen oder in der Fertigungsbranche an der Stanzmaschine zu stehen, als die mühevolle Hausarbeit und Kindererziehung zu übernehmen. Mit durchschnittlichen Verstand aufgrund der Frauenquote in Führungspositionen gehoben zu werden, sollte euch nicht genug sein. Aber karrieregeile, sich selbst überschätzende Weiber gibt es genug. Siehe nur die nur die familienpolitischen Blindgänger wie C. Roth oder die Bildungsniete Löhrmann, keine Kinder aber Erziehunhsvorgaben machen.
        Mir tun die echten Frauen leid, welche sich wirklich durch Fleiß, Begabung und Intelligenz von solchen Bräsen in Beruf und Erziehung was vorschreiben lassen müssen. Diesen Frauengehört mein Respekt, nicht den Flintenweibern die sich in Berlin wichtig machen wollen.

        T. R.
      1. Avatar von Unregistriert
        Unregistriert -
        Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
        Na ich weiss nicht so recht, ist das wirklich SEINE Stimme?
        Das spielt gar keine Rolle. Es kommt nur auf den Inhalt an. Lies die Untertitel.
      1. Avatar von Th.R.
        Th.R. -
        Von Hitler ist überliefert, dass er sämtliche Werke von Karl May gelesen habe. Und ein Schwerpunkt von May`s literarischem Schaffen ist bekanntlich der Orient. Es ist daher gut möglich, dass ein bestimmter, und vielleicht sogar maßgeblicher, Teil von Hitlers weltanschaulicher Vorprägung (neben Liebenfelsens `Ostara´) vom Islam-Bild herrührt, das May in seinen Werken gezeichnet hat. Gut, ich selbst habe kein einziges Werk von May gelesen und kann deshalb keine Textauszüge als Nachweise bringen; ist nur eine Theorie von mir.

        Die Übereinstimmungen von Hitlers Argumentation mit den islamischen Sittlichkeitsvorstellungen sind jedenfalls verblüffend. Einfach mal bei YT als Suchbegriffe `Islam´ und `Frau´eingeben.
      1. Avatar von Unregistriert
        Unregistriert -
        Gender Mainstreaming bedeuted den Untergang des Männlichen als auch des Weiblichen auch wenn es vielen Frauen momentan so erscheint sie seien die Siegerinnen des Geschlechterkampfes durch Gender Mainstreaming, so sind sie doch die zweiten Verlierer. Gefördert wird deshalb der Gender Mainstreaming von allen Emanzen, Lesben und heimatlosen volksfeindlichen Verbänden und Parteien, jedoch nicht zum Wohle der Frauen sondern um sie entgültig zu reduzieren auf ihre Arbeitskraft und ihr Konsumverhalten. Diese Frauen machen nichts lieber als "shoppen" und sie dienen damit dem Kapital als willige umerzogene und naive Konsumentinnen anstatt Kinder zu erziehen und somit ihr eigentliches naturgegebenen Aufgabe nachzukommen, so können diese Frauen niemals ihr Glück finden, sie wissen es instinktiv verleumden aber sich selber und ihre wirklichen Wünsche weil sie modern sein wollen und um Anerkennung betteln in dieser Gesellschaft das ist diesen Frauen wichtiger als alles andere. Sie verteidigen bis zur Selbstaufgabe ihr wesensfremdes Leben und leben eine nie dagewesene Lebenslüge, so anpaßungsfähig können wirklich nur Frauen sein.
        http://www.jungefreiheit.de/Gender-M...eam.175.0.html
        http://info.kopp-verlag.de/hintergru...en-werden.html
      1. Avatar von Zornröschen
        Zornröschen -
        Zitat Zitat von Th.R. Beitrag anzeigen
        Von Hitler ist überliefert, dass er sämtliche Werke von Karl May gelesen habe. Und ein Schwerpunkt von May`s literarischem Schaffen ist bekanntlich der Orient. Es ist daher gut möglich, dass ein bestimmter, und vielleicht sogar maßgeblicher, Teil von Hitlers weltanschaulicher Vorprägung (neben Liebenfelsens `Ostara´) vom Islam-Bild herrührt, das May in seinen Werken gezeichnet hat. Gut, ich selbst habe kein einziges Werk von May gelesen und kann deshalb keine Textauszüge als Nachweise bringen; ist nur eine Theorie von mir.

        Die Übereinstimmungen von Hitlers Argumentation mit den islamischen Sittlichkeitsvorstellungen sind jedenfalls verblüffend. Einfach mal bei YT als Suchbegriffe `Islam´ und `Frau´eingeben.
        Karl May hatte ein sehr christlich geprägtes Weltbild, vor allem in seinem Spätwerk. In Werken wie "Ardistan" und "Dschinistan" beschreibt und idealisiert er regelrecht den durch das Christentum bekehrten Islamisten.

        Auch in seinen Romanen, die in Deutschland spielen, beispielsweise im Erzgebirge (siehe auch "Das Buschgespenst"), zeigt sich deutlich sein christliches Weltbild. Neben leiser Sozialkritik beschwört Karl May insbesondere deutsche Tugenden wie Fleiß und Ehrlichkeit. Auch die Ehre ist für ihn ein äußerst wichtiges Gut. Juden und Araber wurden, dem Zeitgeist entsprechend, eher kritisch gesehen siehe auch "Judas und Ischariot". Aber es gab unter ihnen auch immer edle Menschen, die sich durch ihre Herkunft oder Herzensbildung auszeichneten, beispielsweise Hadschi Halef Omar. Eine ebenfalls zeitgemäße nationale Gesinnung zeigt sich in seinem Bild von den Franzosen, einige seiner Romane spielen während der Kriege mit den Franzosen, beispielsweise unter Bismarck, siehe den Rodriganda-Roman-Zyklus um das Schicksal der deutschen Familien Sternau und Unger.

        Karl -May-Leser wurden insbesondere durch den von ihm vertretenen Ehre und Treue-Begriff geprägt, siehe hier auch die Blutsbrüderschaft von Winnetou und Old Shatterhand.

        Vielleicht solltest Du erst einmal ein paar Karl-May-Bücher lesen, gibt es inzwischen auch als kostenlose E-Books
      1. Avatar von Adler
        Adler -
        "Adolf" hat schon recht: Der wichtigste Dienst, den die Frau ihrem Volk leisten kann, ist und bleibt die Rolle der Mutter! Dies heißt aber nicht, dass Frauen nicht auch berufstätig sein können, wo immer sie dies mit der Rolle der Mutter vereinbaren können.
      1. Avatar von Geschichtskritiker
        Geschichtskritiker -
        Zitat Zitat von Harro Meyer Beitrag anzeigen
        Gut, wenn man mich hier sogut kennt, die Wahrheit: Das war auf dem Feldflughafen Dortmund -Wickede so: In der Kantine sprach man nur von den "Arschlöchern in Berlin", die uns zwar täglich eine Me109 und eine 262 und hin und wieder auch mal eine FW190G, sowie genug Sprit und Munition schickten, die Flugzeugführer aber an der Ostfront verheizten, Vom Adolf meinte man, der sitzt ab 7 Uhr am Schreibtisch und arbeitet bis spät in die Nacht für's Volk. Die wahre Erkenntnis kam bei mir erst später. Warum soll ich die hier klittern?
        Wer die Vorsehung auf seiner Seite hat, braucht sich nicht die Nächte um die Ohren zu schlagen, um einen ganzheitlichen Plan zu entwickeln. Ich bin der festen Überzeugung, die meisten Flugzeugführer sind gern und freiwillig an die Ostfront geflogen, nachdem Frau und Kinder ständig zu Hause herum waberten. Wir hatten schon im ersten Weltkrieg entsprechende Methoden zur Steigerung des Einsatzeifers erforscht. Wie reagierte denn die Reichskanzlei auf die Kritik aus Dortmund?
      1. Avatar von Schwabe
        Schwabe -
        Harro Meyer, Sie sind ja ein SCHÄBIGER LUMP !!!
      1. Avatar von Unregistriert
        Unregistriert -
        Ab Minute 3:58 sagte doch der DümFaZ tatsächlich:
        „Ich könnte genauso gut sagen, ich rüste Kinder aus in Zukunft und schicke sie in den Krieg. Das werden wir nicht tun!"

        Und dann schickte dieser Lügner und wahnsinnige Verbrecher in den letzten Kriegstagen noch Kindersoldaten an die Front:

        http://s14.directupload.net/file/d/3...pmad3e_gif.htm

        http://s14.directupload.net/file/d/3...ouhtlq_gif.htm

        http://s1.directupload.net/file/d/3118/75z63klc_gif.htm

        http://s14.directupload.net/file/d/3...zump8k_gif.htm

        http://s7.directupload.net/file/d/3118/vvm62sy4_gif.htm

        http://s14.directupload.net/file/d/3...4dfvi5_gif.htm
      1. Avatar von Unregistriert
        Unregistriert -
        Zitat Zitat von Der Bachstüpp Beitrag anzeigen
        Hitler hat nicht erkannt, nein, sondern er wusste es aus dem Herzen und dem Verstand heraus, dass die EINZIGE Erfüllung der Frau das Mutterdasein ist.
        Natürlich, er plante schon für die Zukunft, um diesen Nachwuchs als Kanonenfutter zu (miss)brauchen.
    • Z-Versand